Februar 2017: Blütenduft im Winter

Noch lange ist der Winter nicht vorbei, doch schon locken uns die ersten Blüten in Garten und Park. Schauen Sie nur genau hin und vor allem: schnuppern Sie! So manche Blüten, die derzeit Schnee und Eis trotzen, haben einen ganz bezaubernden Duft: Der Japanische Duftschneeball, die Schmuckblatt-Mahonie und die Chinesische Winterblüte beispielsweise. Sie locken zusammen mit anderen Winterblühern schon jetzt Insekten an. Die ersten Bienen fliegen ab ca. 10°C. Die ersten Hummeln sogar bereits ab 4 °C. Von daher lohnt sich eine Gartengestaltung mit Winterblühern auch aus ökologischer Sicht.

Wintertipp: Denken Sie stets daran, vor und auch während ausdauernder Frostperioden im Garten zu wässern! Weitere Infos siehe Gartentipp von Januar 2015

 

Schmuckblatt-Mahonie (Mahonia bealii)

Chinesische Winterblüte (Chimonanthus praecox)

 

  

Januar 2017: Winterzauber im Garten

Der erste Schnee ist gefallen und hat unsere Gärten in ein weißes Winterkleid gehüllt. Bahnt sich bald darauf die tief stehende Wintersonne ihren Weg durch die Wolken, ist der Winterzauber komplett. In solchen Momenten offenbart sich eine gute Planung: Raumgliedernde Gehölze und die richtige Pflanzenauswahl verleihen dem Garten auch im Winter ein höchst ansprechendes Aussehen. Wintergrüne Stauden wie z.B. Ziergräser geben dem winterlichen Garten Lebendigkeit.

Unser Tipp: Lassen Sie die Blüten von Hortensie, Fetthenne und anderen Pflanzen, die eine Schneehaube tragen können, über den Winter stehen. Sie entfalten im Schnee und auch mit Rauhreif ihren ganz eigenen Winterzauber.

 

Ziergras: Carex siderosticha 'Variegata' mit Rauhreif

Blüte einer Hortensie mit Rauhreif

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok