Kürbisfest

November 2017: Kürbisfest im Buchholz-Hof

Vor neun Jahren eröffnete der historische Buchhholz-Hof von 1848 in Mülheim
an der Ruhr seinen neuen Hofladen. Das Büro Pacyna begleitete hierfür die
Genehmigungsplanung und Ausgleichspflanzungen zur ökologischen Verbes-
serung der Umgebung mit einheimischen Gehölzen.
Inzwischen ist der Hofladen vom Buchholz-Hof weit über Mülheim hinaus für sein
großes Angebot eigener Produkte bekannt. Von Erdbeeren über Spargel, Kirschen,
Beerenfrüchten, Pflaumen bis hin zu Äpfeln, Kartoffeln und Kürbissen. Das Sorti-
ment enthält weiterhin Eier, Geflügel und Pflanzen, so auch Weihnachtsbäume.

Ein Höhepunkt des Jahres ist unbestreitbar die Kürbis-Saison. Schon von weitem
leuchten die orangefarbenen Kürbisse den Ankommenden entgegen.
Ansicht Buchholz-Hof
Der Hofladen
vom Buchholz-Hof
im Herbst 2017
Kürbisse aller Art
Kürbisse in allen
Größen und Formen
Kunst in der Muga

Oktober 2017: Ausstellung GARTEN KUNST LICHT

Die Mustergartenanlage im Grugapark Essen e.V. lädt am 7. und 8. Oktober 2017
zu einer inspirierenden Ausstellung ein: Einige Künstler stehen an diesem
Wochenende den Besuchern zur Seite, geben Auskunft über Skulpturen, Objekte
und Kunstinstallationen sowie Tipps zu deren Platzierung in Haus oder Garten.
Neben außergewöhnlichen Kunstobjekten werden in den aufwendig gestalteten
Gärten vielfältige Beleuchtungsmöglichkeiten für den Außenbereich präsentiert.
Auch das Büro Pacyna ist wieder mit den vier Mustergärten in dieser Ausstellung
vertreten. Musikalische Beiträge und Kulinarisches machen den Besuch dieser
Ausstellung zu einem Genuss für alle Sinne.

Samstag, 7. Okt. von 14 bis 20 Uhr - Sonntag, 8. Okt. von 10 bis 18 Uhr
Weitere Infos: Einladungskarte und www.mu-ga.de
Kunstwerke in der Muga
Edelstahl-
Kunstwerke in den
Mustergärten
Leuchtkugel im Feng-Shui-Garten
Leuchtkugel im
Feng-Shui-Garten
Baum an Teich

September 2017: Einen Baum pflanzen

Es gibt viele Gründe, einen Baum zu pflanzen: zur Gestaltung und Gliederung
von Gartenräumen, als Farbakzent, als Sichtschutz, als Heimat für Vögel, um
Staub zu binden, als Sauerstofflieferant und Schattenspender, um Obst zu
ernten, als Geschenk zur Taufe bzw. Hochzeit oder einfach auch aus Freude
an Bäumen. Wir freuen uns über jeden Baum, der sinnvoll gepflanzt wird.
Gerne beraten wir Sie bei der Wahl des richtigen Standorts und der pas-
senden Baumart, damit auf lange Sicht die Gesundheit und Schönheit des
Baumes gewährleistet ist – als stets erfreulicher Anblick in Ihrem Garten.
In unserer Bildergalerie haben wir einige Bäume zusammen gestellt, die wir
für unsere Kundinnen und Kunden in den letzten Jahren ausgesucht haben
und pflanzen ließen.
Amberbäume
Amberbäume
in prächtiger
Herbstfärbung
Schaukel im Baum
Entspannender
Lieblingsplatz
im Garten
Gartenweg

August 2017: Erfolgreicher Studienabschluss

Wir freuen uns und gratulieren ganz herzlich unserem Mitarbeiter Florian Koch, der
sein Studium der Landschaftsarchitektur und Umweltplanung an der Hochschule in
Höxter erfolgreich abgeschlossen hat. Seine berufliche Laufbahn begann Florian
Koch mit der Ausbildung zum Gärtner im Garten- und Landschaftsbau. Auf einige
Jahre Praxiserfahrung folgte eine Ausbildung zum Gartenbautechniker ehe er das
Studium in Höxter aufnahm. Während seines Studiums arbeitete er ab 2015 als freier
Mitarbeiter in unserem Büro. Nach seinem erfolgreichen Studienabschluss wird Florian
Koch ab dem 1. August als Ingenieur der Landschaftsarchitektur und Umweltplanung
das Team des Planungsbüros Pacyna vervollständigen. Da Herr Koch in einigen Jahren
die Leitung des Planungsbüros übernehmen möchte, beginnt nun die Einarbeitungs-
phase, um auch für die Auftraggeber einen fließenden Übergang zu ermöglichen.
Florian Koch
Unser
Mitarbeiter
Florian Koch
Staudensichtungsgarten Weihenstephan
Stauden-
sichtungsgarten
Weihenstephan
Gartenhof

Juli 2017: Wohnzimmer im Grünen

In diesem Frühjahr haben wir einige Privatgärten geplant, die sich inzwischen
in der Realisierungsphase befinden: von klassisch-elegant über natürlich-leger
bis extravagant-originell. Darunter befindet sich auch ein kleiner Gartenhof,
der sehr schön veranschaulicht, wie gerade kleine Gärten von einer raffinier-
ten Gestaltung profitieren. Trotz hervorragendem Sichtschutz wirkt der kleine
Garten im Hof freundlich und licht. Der neu gewonnene Wohnraum im Freien
bietet Raum für eine große Tafel im Grünen, für Feuerschale und Wasserspiel,
für Kiwis und Erdbeeren, für Kräuter und bunt blühende Sträucher sowie für ein
Gartenhäuschen mit Dachbegrünung. Dieses Wohnzimmer im Grünen ist sehr
pflegeleicht und lässt sich immer wieder neu individuell dekorieren.

Hier finden Sie die neue Bildergalerie des gerade fertig gestellten Gartens.
Detail Gartenhof
Arrangement
mit Steinbrech
und Kerzen
Tisch im Gartenhof
großer Eßtisch und Wasserspiel
Tag der Architektur Hintergrund

Juni 2017: Tag der Architektur

Grundstücke mit starker Hanglage stellen spezielle Anforderungen an
den Entwurf und die Planung eines Gartens. Wie man diese besonderen
Gegebenheiten für eine individuelle und reizvolle Gartengestaltung
nutzt, davon können Sie sich am Tag der Architektur in Mülheim an der
Ruhr ein Bild machen. Das Büro Pacyna plante dort einen Hanggarten,
der trotz bzw. gerade wegen seiner rund 5 Meter Höhenunterschiede
vielfältige Erlebnis- und Aufenthaltsräume bietet.

Besichtigung: Sa. 24. Juni 14 - 17 Uhr und So. 25. Juni 12 - 15 Uhr
45473 Mülheim an der Ruhr, Knappenweg 27
Weitere Informationen: Tag der Architektur 2017 und hier unter Garten im Hang
Detail Kreuzung
Weiter Blick
über Terrasse
und Teich
Sonnental
Detail des repräsentativen
Vorgartens
Garten der Sinne Hintergrund

Mai 2017: Frühling im "Garten der Sinne"

Überall blüht und sprießt es: Der „Garten der Sinne“ von Haus Abendfrieden
in Oberhausen erlebt seinen ersten Frühling. Wir haben die Gestaltung dieses
Gartens speziell auf die Bedürfnisse von Menschen, die an Demenz leiden, ab-
gestimmt. Letztes Jahr konnte die Planung realisiert werden, nun können sich
die BewohnerInnen von Haus Abendfrieden daran erfreuen. Düfte, Tast- und
Geschmackserlebnisse wie auch der Anblick von leuchtenden Blüten wecken
längst verloren geglaubte Erinnerungen. Barrierefreie Zugänge, breite Wege
und verschiedene Sitzplätze fördern zudem das soziale Miteinander.

Weitere Infos und Bilder: WAZ-Artikel über den „Garten der Sinne“
Unsere Bildergalerie der Außenanlagen von Haus Abendfrieden
Detail Kreuzung
Rosmarin in Blüte,
sein Blattduft
weckt Erinnerungen
Sonnental
Alte Fliedersorte
'Andenken an
Ludwig Späth'
30 Jahre Jubiläum Planungsbüro Pacyna

April 2017: Gartenfest "Frisch in den Frühling"

Den Beginn der neuen Gartensaison feiert die Mustergartenanlage im Gruga-
park mit frühlingshaften Gärten, Tulpenblüte und Natur-/Kunsthandwerker-
markt. Auch die vier Mustergärten des Büro Pacyna, „Der bewegte Garten“,
„Das Sonnental“, „Der Feng-Shui-Garten“ und der „Grillgarten“ erwarten
Sie wieder frühlingsfrisch und mit neuen Inspirationen.
          Samstag, 22. April 14 bis 18 Uhr
          Sonntag, 23. April 10 bis 18 Uhr
Grugapark: Eingang Mustergärten, Ecke Lührmannstr. / Külshammerweg
Kosten: Parkeintritt des Grugaparks

Internetpräsenz der Mustergartenanlage: www.mu-ga.de
Sonnental
Gartenfest
in der Muga
Detail Kreuzung
Frühlingsboten:
Blüten der
Zierpflaume
30 Jahre Jubiläum Planungsbüro Pacyna
Detail Kreuzung
Gartenfest im fertig gestalteten Garten
Entwurfsplan
Ausschnitt aus einem Entwurfsplan
30 Jahre Jubiläum Planungsbüro Pacyna

April 2017: 30 Jahre Planungsbüro Pacyna

Wir freuen uns riesig und staunen, wie schnell die Zeit vergeht: Am 1. April
feiern wir das 30-jährige Jubiläum des Planungsbüros Pacyna.
1987 eröffnete Christian Pacyna sein Büro in Essen-Rüttenscheid. Durch seine
Nähe zur Universität-GH-Essen stand ihm stets ein junges, motiviertes Team
von LandschaftsarchitektInnen und studentischen Hilfskräften zur Ver-
fügung. Auch das heutige Team baut auf dieser Tradition auf.
In dieser langen Zeit von 30 Jahren wurden vom Büro Pacyna nicht nur
unzählige Gärten und Grünanlagen geplant, sondern auch einige
Biotope unter Schutz gestellt und für viele Baumaßnahmen ein
ökologischer Ausgleich geschaffen.
Sonnental
Staudenbeet im
"Sonnental"
Detail Kreuzung
Farb- und Formen-
Spiel mit Rot- und Grüntönen
Sonnenterrasse

März 2017: Gartenseminar in der Muga

Mit anschaulichem Bildmaterial erläutert Christian Pacyna in diesem Seminar
die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten, die ein Garten, ja, selbst ein kleiner
Garten, bieten kann. Vorab sind jedoch einige Überlegungen bei der Planung
zu beachten. In diesem Seminar werden sowohl technische Aspekte wie ge-
stalterische Tricks zur Sprache kommen. So auch die Frage, wie es gelingen
kann, dass ein kleiner Garten durch die richtige Pflanzenwahl größer wirkt.

Mittwoch, 22. März 2017 18:00 – 19:30 Uhr
Mustergartenanlage im Grugapark, Seminarraum Romanisches Haus
Kosten: 15,00 Euro (Parkeintritt ist enthalten), Anmeldung erforderlich
Internetpräsenz der Mustergartenanlage: www.mu-ga.de

Gartenschirm
lauschiger
Sitzplatz
im Grünen
Detail Kreuzung
Kreuzung
zweier
Gartenwege
Winterzauber

Februar 2017: Blütenduft im Winter

Noch lange ist der Winter nicht vorbei, doch schon locken uns die ersten Blüten
in Garten und Park. Schauen Sie nur genau hin und vor allem: schnuppern Sie!
So manche Blüten, die derzeit Schnee und Eis trotzen, haben einen ganz bezau-
bernden Duft: Der Japanische Duftschneeball, die Schmuckblatt-Mahonie und
die Chinesische Winterblüte beispielsweise. Sie locken zusammen mit anderen
Winterblühern schon jetzt Insekten an. Die ersten Bienen fliegen ab ca. 10°C.
Die ersten Hummeln sogar bereits ab 4 °C. Von daher lohnt sich eine Garten-
gestaltung mit Winterblühern auch aus ökologischer Sicht.

Wintertipp: Denken Sie stets daran, vor und auch während ausdauernder Frost-
perioden im Garten zu wässern! Weitere Infos siehe Gartentipp von Januar 2015
Mahonia bealii
Schmuckblatt-
Mahonie
(Mahonia bealii)
Chinesische Winterblüte
Chinesische
Winterblüte
(Chimonanthus praecox)
Winterzauber

Januar 2017: Winterzauber im Garten

Der erste Schnee ist gefallen und hat unsere Gärten in ein weißes Winterkleid
gehüllt. Bahnt sich bald darauf die tief stehende Wintersonne ihren Weg durch
die Wolken, ist der Winterzauber komplett. In solchen Momenten offenbart sich
eine gute Planung: Raumgliedernde Gehölze und die richtige Pflanzenauswahl ver-
leihen dem Garten auch im Winter ein höchst ansprechendes Aussehen. Winter-
grüne Stauden wie z.B. Ziergräser geben dem winterlichen Garten Lebendigkeit.

Unser Tipp: Lassen Sie die Blüten von Hortensie, Fetthenne und anderen Pflanzen,
die eine Schneehaube tragen können, über den Winter stehen. Sie entfalten im
Schnee und auch mit Rauhreif ihren ganz eigenen Winterzauber.
Ziergras mit Rauhreif
Ziergras: Carex
siderosticha 'Variegata'
mit Rauhreif
Hortensie mit Rauhreif
Blüte einer
Hortensie mit
Rauhreif
Weihnachtsbaum

Dezember 2016: Rückblick auf ein erfolgreiches Jahr

In diesem Jahr haben wir wieder schöne Gärten von groß bis
klein fertiggestellt. Unter anderem entstand so ein kleiner
Hausgarten mit kunstvollem Pflaster und eine größere Anlage
mit Teich und Wasserfall. Außerdem wurde ein Garten für
dementiell veränderte Menschen realisiert, den wir schon
vor Jahren entworfen haben.
Für uns ist es – auch nach all den Jahren der Planung –
immer wieder auf's Neue eine Freude, unsere Gärten und
Anlagen fertig gestellt zu sehen. Und schließlich freuen wir
uns, dass wir mit unserem neuen Mitarbeiter Florian Koch
zu einem tollen Team zusammen gewachsen sind.
Herbstaspekt 2
Feuerwerk
über Duisburg
Detail Weihnachtsbaum
Frohe Weihnachten
und alles Gute
für 2017!
Rosenblüte im Sonnental

November 2016: Gartenlicht im Winter

Dieses Jahr haben wir einige Gärten mit Beleuchtung aus-
gestattet, die diesen jetzt in der dunklen Jahreszeit
einen ganz besonderen Glanz verleihen.
Eine professionell angelegte Gartenbeleuchtung ist
frostfest und witterungsbeständig. Besonders geeignet
für eine Lichtinszenierung im winterlichen Garten sind
Immergrüne und Laubgehölze mit schöner Verzweigung,
Natursteine sowie frostfeste Kunstwerke.
Jetzt wird noch das bunte Herbstlaub durch gezielt gesetzte Strahler am Abend leuch-
ten. Auch aus sicherheitstechnischen Überlegungen heraus, sind Lichtquellen im Garten
sinnvoll. Gerne beraten wir Sie. Hier finden Sie erste Inspirationen: Zur Fotogalerie!
Herbstaspekt 2
Wasserfall
bei Nacht
Herbstaspekt 1
Herbstlaub im
Scheinwerferlicht
Rosenblüte im Sonnental

Oktober 2016: Der Winter ist die beste Planungszeit

Hätten Sie es gewusst? Auch - und ganz besonders - im Winter arbeiten
wir Gartenarchitekten an Entwürfen und Gartenplänen. Während die Natur
und die Baustellentätigkeiten ruhen, können wir uns besonders gut Ihren
Gartenträumen widmen. Es fällt uns leicht, uns die kahlen Pflanzen in
ihrem Garten begrünt vorzustellen, ja wir bekommen im Winter sogar oft
einen noch besseren Überblick über die Gegebenheiten vor Ort.
Und ist es nicht ein schönes Geschenk, das man sich selber mit einer
Gartenplanung macht? Im Frühling sind Sie dann die ersten, deren Garten-
träume Realität werden.

Unser Gartenbildband voller Ideen und Anregungen: Zur Leseprobe!
Herbstaspekt 2
Sonnenhut
in voller Pracht
Herbstaspekt 1
Ein großer Farben-
akkord vor dem Winter
Rosenblüte im Sonnental

September 2016: Unser neuer Bildband ist da!

Es ist soweit: Unser Bildband über Gartengestaltung ist jetzt gedruckt und liegt
nun für Sie bereit. Gerne schicken wir Ihnen ein Exemplar per Post zu. Hierzu
benötigen wir nur einen mit 1,45 € frankierten Rückumschlag.
In diesem mit zahlreichen Fotografien illustrierten Werk zeigen wir Beispiele
der schönsten Gärten, die wir in den letzten Jahren gestaltet haben. Außerdem
werden die typischen Gestaltungselemente eines Gartens erläutert wie z.B.
Sitzplätze, Teiche, Beleuchtung und Kunstwerke im Garten.
Informative Texte geben einen Einblick in unsere Herangehensweise bei der
Planung und wie vielfältig die Wünsche an eine Gartengestaltung sein können.

Zur Leseprobe!
Titelbild
Titelbild
des Bildbandes
Bild im Bild
Fotos wie Fenster
zu unseren Gärten
Hintergrund Hosta

August 2016: Sylvia Hasselmann feiert ihr 15-jähriges

Diesen Monat feiert unsere Mitarbeiterin Sylvia Hasselmann bereits ihr
15-jähriges Bürojubiläum. Wir gratulieren ganz herzlich!
Auf die Frage hin, was ihr im Büro Pacyna am besten gefalle, antwortet Sylvia, sie
möge besonders die abwechslungsreiche Arbeit und das familiäre Miteinander.

„In unserem kleinen Team sind gut aufeinander abgestimmte Arbeitsabläufe enorm
wichtig. Denn obwohl jeder Mitarbeiter in der Regel eigene Projekte betreut, ist es
notwendig, Aufgabenbereiche aus anderen Projekten übernehmen zu können und
Hand in Hand zusammen zu arbeiten. Dies wurde umso wichtiger, seitdem ich ebenso
wie Dorit Mex als Mutter von zwei Kindern in Teilzeit arbeite und Florian Koch als
freier Mitarbeiter hinzugewonnen werden konnte. Die Möglichkeit, auch in Teilzeit
weiterhin verantwortungsvolle Aufgaben übernehmen zu können und die flexible
Einteilbarkeit der Arbeitszeit weiß ich sehr zu schätzen.“ Sylvia Hasselmann
Sylvia Hasselmann
Sylvia Hasselmann
Pirmula vialii
Primula vialii
Orchideenprimal
Mulchweg im Staudengarten

Juli 2016: Rindenmulch oder Rindenhumus?

Für die Abdeckung von Staudenbeeten in Ihrem Hausgarten empfehlen
wir Ihnen Rindenhumus. Diese verfeinerte Variante des Rindenmulchs
dämmt nicht nur das Aufkommen von Wildkräutern ein, sondern fördert
auch das Bodenleben – von Mikroorganismen bis hin zu Regenwürmern.
Der Boden wird durch Rindenhumus besser durchlüftet und mit Nähr-
stoffen versorgt. Das weiche Material kann gut Wasser speichern
und so den Boden vor Austrocknung schützen. Die feine Struktur sowie
die dunkle Farbe haben zudem einen hohen dekorativen Wert.
Den Rindenmulch hingegen empfehlen wir nur für reine Gehölzpflanzungen.
Er enthält weit weniger zersetztes, nährstoffspendendes Material. Durch
sein weites Kohlenstoff-Stickstoff-Verhältnis schränkt Rindenmulch
darüber hinaus sogar die Versorgung des Bodens mit Nährstoffen ein.
Elfenblume mit Rindenhumus
Elfenblume mit Rindenhumus
Rindenhumus an Lavendel
Lavendel und
Strauchpäonie
mit Rindenhumus
Rosenblüte im Sonnental

Juni 2016: Unser Bildband über Gartengestaltung

Es war viel Arbeit, die nun ihre Früchte trägt: In Kürze erscheint unser
neuer Bildband über Gartengestaltung. Auf 60 Seiten zeigt dieses bildreiche
Druckwerk Beispiele der schönsten Gärten, die wir in den letzten Jahren
gestaltet haben. Außerdem werden typische Gestaltungselemente erläutert
wie z.B. Sitzplätze, Teiche, Beleuchtung und Kunst im Garten.
Das umfangreiche Bildmaterial stammt ausnahmslos von Gartenprojekten, die
durch uns geplant wurden. Unsere Mitarbeiterin Mila Langbehn hat die
besten Fotografien ausgewählt und zusammen mit informativen Texten
liebevoll arrangiert. Zur Leseprobe!
Haben Sie Interesse? Wir schicken Ihnen gerne ein Exemplar zu. Dazu
benötigen wir nur einen mit 1,45 € frankierten A4-Rückumschlag.
Schaukel im Baum
Schaukel im Baum
Rose im Sonnental
Rose im
Mustergarten
"Sonnental"
Gartenszene

Mai 2016: Florian Koch, unser neuer Mitarbeiter

Wir freuen uns, Ihnen diesen Monat Florian Koch, unseren neuen Mitarbeiter,
vorstellen zu dürfen. Er unterstützt uns seit September 2015 bei der
Objekt- und Umweltplanung.
Bereits seit seiner Ausbildung zum Landschaftsgärtner beschäftigt sich
Florian Koch mit Pflanzen und Materialien für die Freiraumgestaltung
und bringt daher gute Pflanzenkenntnisse aus dieser Zeit mit.
Mit Erfolg absolvierte er die Technikerschule für Garten- und
Landschaftsbau in Essen.
Zur Zeit studiert Florian Koch Landschaftsarchitektur und Umwelt-
planung an der Hochschule in Höxter - wenn er nicht gerade als
als freier Mitarbeiter im Büro Pacyna an einer Planung mitwirkt.
Florian Koch
Florian Koch
Blattstrukturen
Kombination
verschiedener
Blattstrukturen

April 2016: Frühlingsfest mit 10-jährigem Jubiläum

Die Mustergartenanlage im Grugapark feiert Geburtstag und ihr 10-jähriges
Jubiläum dazu. Im Jahr 2006 wurde der Verein Mustergartenanlage im Grugapark e.V.
gegründet, der auf einer ungenutzten Fläche von ca. 12.000 m² im Grugapark in
Essen ein neues Gartenparadies schuf. Landschaftsarchitekten und Landschaftsgärtner
der Region legten in den darauffolgenden Jahren 21 Mustergärten an. Das Büro Pacyna
hat vier Gärten davon entworfen und zusammen mit verschiedenen Gartenbaubetrieben realisiert (siehe „Gärten“).
Das Frühlingsfest eröffnet nun zum 10. Mal die Gartensaison mit frühlingshaften Gärten,
aktuellen Gartentrends, Kinderaktionen und einem kleinem Gartenmarkt. Das Sonder-
Programm zum Jubiläum bietet neben der Ausstellung „Gärten – klein aber oho“ einen
Wettbewerb für alle Parkbesucher.
Sa. 16. April 2016 14-18 Uhr
So. 17. April 2016 10-18 Uhr
Kosten: Parkeintritt
Internetpräsenz der Mustergartenanlage: www.mu-ga.de

spielende Kinder
an Kugelbrunnen
gefüllt blühende Tulpen

März 2016: Gartenkurs Grundlagen der Gartengestaltung

In der Mustergartenanlage im Grugapark Essen, in der das Büro Pacyna vier
Mustergärten präsentiert, werden regelmäßig Gartenkurse angeboten. Am
16. März von 18:00 bis 19:30 Uhr wird Christian Pacyna persönlich die
Grundlagen der Gartengestaltung behandeln:
Welche Überlegungen sind bei der Planung eines Gartens zu beachten? Wie kann
es gelingen, dass auch ein kleiner Garten durch die richtige Pflanzenauswahl
viel größer aussieht? Weitere Themen, wie Gestaltungsschwerpunkte, Stimmigkeit
von Proportionen und die Schaffung von Sichtachsen, werden erläutert.

Ort: Seminarraum im Romanischen Haus
Kosten: 15,00 Euro (Parkeintritt ist enthalten), Anmeldung erforderlich
Internetpräsenz der Mustergartenanlage: www.mu-ga.de

Klostergarten
Rondell in einem Bauerngarten

Februar 2016: Erste Schritte in die Gartenarchitektur

Vielleicht haben Sie einmal bei einem Besuch einer historischen Parkanlage oder
einer Gartenschau vom Beruf der Gartenarchitekten erfahren und sich gedacht
„Das könnte auch etwas für mich sein!“ Die Recherche im Internet hat Sie darin
bestätigt? Dann bietet es sich an, ein Praktikum zu machen, denn die meisten
Fachhochschulen und Universitäten fordern praktische Erfahrungen in der Planung
und im Garten- und Landschaftsbau - sowohl vor wie auch während des Studiums.
Das Büro Pacyna bietet hierzu Praktikumsplätze an.
Zurzeit macht sich Navare, ein Abiturient der Gustav-Heinemann-Gesamtschule
in Mülheim bei uns mit Entwurfstechniken und Planungsalltag vertraut.

Gerne können Sie bei Interesse Kontakt mit uns aufnehmen!
Ausschnitt Plan mit Colorierprobe
Navare übt sich im Zeichnen

Januar 2016: Ein viel zu milder Winter

Rasenmähen, Salat ernten und blühende Osterglocken im Dezember – das bot
uns dieser Winter bisher. Für den Garten bieten die ungewöhnlich hohen
Temperaturen aber auch Gefahren: Auf das frühlingshafte Klima reagieren viele
Pflanzen mit verfrühtem Austrieb. Damit sind sie umso anfälliger für Krank-
heiten und Schädlinge. Kontrollieren Sie daher jetzt schon regelmäßig z.B.
auf Mehltau und besonders auf Blattläuse, die in den letzten Wochen bereits
aktiv geworden sind! Je eher Sie reagieren, umso leichter ist die Plage zu
stoppen, ohne dass Chemie zum Einsatz kommen muss – die immer auch ein
Risiko für Nützlinge und Menschen darstellt.
Geranie im Vorgarten
Anfang Januar 2016
blühende Rose und Narzisse Ende Dezember 2015

Dezember 2015: Jahresrückblick

Dieses Jahr war ein sehr arbeitsreiches Jahr. Wir haben viele verschiedene
Gärten geplant, große und kleine, in sachlich-geradlinigem Design wie auch in
natürlich-runden Formen. Eine spannende Vielfalt stellten auch unsere anderen
Projekte dar: Neben dem Natur- und Artenschutz, für den wir einige Fachbeiträge
erstellten, gab es interessante Projekte mit sozialem Schwerpunkt, wie z.B. den
Sinnesgarten, den wir für das Seniorenzentrum „Haus Abendfrieden“ planten.
Wir freuen uns schon, wenn im nächsten Jahr die Realisierung der neuen
Projekte ansteht.
Doch nun gilt es erst einmal tief durchzuatmen und neue Kräfte zu sammeln.
Wir wünschen Ihnen in diesem Sinne entspannte Feiertage und einen ruhigen,
erholsamen Jahresausklang.
Friedvolle
Feiertage
und
einen schönen
Jahresausklang

November 2015: Pflaster von Kelbassa's Panoptikum

Gerade haben wir einen Garten fertiggestellt, in dem auf den Wegen und der
Terrasse einzelne kunstvolle Pflastersteine interessante Akzente setzen. Sie
stammen von „Kelbassa's Panoptikum“, dem Künstlerduo Corinna Kuhn und
Detlef Kelbassa. Jeder Stein ist ein Unikat, aus Ton handgefertigt und bei
sehr hohen Temperaturen gebrannt, sodass die Pflastersteine wie auch die
Glasuren Frostfestigkeit aufweisen.
Unserer Mitarbeiterin Mila Langbehn plante in ihrem Gartenentwurf die Stellen
ein, an denen das kunstvolle Pflaster am besten zur Wirkung kommt und vermit-
telte den Kontakt zu „Kelbassa's Panoptikum“. Unsere Kundin konnte sich darauf-
hin im Atelier der beiden Künstler ihre Lieblingssteine selber aussuchen.

Weitere Infos und Fotos finden Sie unter www.kelbassas-panoptikum.de
Pflasterstein aus
der Reihe "Mikrokosmos"
Pflastersteine aus
der Reihe "Kraftfeld"

Oktober 2015: Zerstörten Park wieder neu aufgebaut

2014 hatte der Sturm „Ela“ im Park des ehemaligen Äbtissinnenhauses in Mülheim-
Saarn zwei Drittel aller Bäume entwurzelt. Mehrere Bäume davon waren über
100 Jahre alt und als Naturdenkmale eingetragen gewesen. In Zusammenarbeit
mit dem Eigentümer des Grundstücks wurde angesichts des völlig zerstörten Parks
ein großer Neuanfang gewagt. Man entschied sich, die historische Anlage, die
seit Mitte des 20. Jhds zusehends verwaldet und verwildert war, wieder zu re-
konstruieren und neu aufzubauen. Zunächst mussten über 800 Kubikmeter Totholz
von Fachfirmen entfernt werden, was sich wegen der großen Masse und der an-
haltenden Regenfälle Ende 2014 über viele Monate hinzog. Inzwischen wurden
nicht nur neue Bäume gepflanzt, sondern auch die alten Wege rekonstruiert,
neue Rasenflächen angelegt und drei Teiche der historischen Anlage wieder
freigelegt. Ein Zeitungsartikel der WAZ berichtete kürzlich von diesem Projekt.
Einer der drei
rekonstruierten
Teiche
Rasenflächen
geben dem Park
nun Weite

September 2015: Offene Gartenpforte

Auch im Herbst diesen Jahres wird wieder im Rahmen der Offenen Gartenpforte
ein Hausgarten präsentiert, der von unserem Büro gestaltet wurde. Der in der
Eifel gelegene und sehr natürlich gestaltete Garten präsentiert sich mit seiner
großen Teichanlage als „Spiegel der Landschaft“.
Das Wohnhaus in Blockhausbauweise vervollständigt die ökologische Linie mit
einer Dachbegrünung auf ca. 200 m². Für den richtigen Komfort beim Entspannen
in der Natur sorgen die elegante Holzterrasse und großzügige Rasenflächen,
die zum Sonnen und Wandeln einladen.

Samstag, 12. September 2015 von 10 bis 16 Uhr
Algenbachstr. 9, 53520 Kaltenborn (Herschbach)
Weitere Infos siehe www.offene-gartenpforte.de
Siehe auch Fotos auf dieser Homepage unter "Gärten" - "Eifelgarten"
Schwimmteich
als Spiegel
der Landschaft
Sonnenplatz
am Teich

September 2015: Gartenfest “Herbstlich willkommen!”

Die Mustergartenanlage im Grugapark, in der auch die vier Mustergärten
des Büros Pacyna präsentiert werden, feiert Anfang September ein Gartenfest
mit Kunsthandwerk und kulinarischen Spezialitäten.
Das Romanische Haus, einer der ältesten Profanbauten des Mittelalters
in Essen, vom Verein der Mustergartenanlage liebevoll restauriert,
ist an diesem Wochenende wieder zu besichtigen. In seinen Räumlich-
keiten wird Kunsthandwerk präsentiert. Rund um das Romanische Haus
gruppieren sich die Mustergärten in spätsommerlicher Blütenpracht.

Sa. 5. September 2015 von 12 bis 18 Uhr
So. 6. September 2015 von 10 bis 18 Uhr
Weitere Infos: www.mu-ga.de
Spätblühende Rose
in der Muga
Schmiedekunst
für den Garten

August 2015: KunstraumGRÜN im Botanischen Garten

Bereits zum vierten Mal findet im Botanischen Garten in Duisburg-Duissern
die Ausstellung „KunstraumGRÜN“ statt. Über 30 Künstlerinnen und Künstler
zeigen ihre Werke im Grünen und im Dialog mit der Natur. Das Rahmen-
Programm erstreckt sich über vier Tage vom 13. bis zum 16. August.
So kann man beispielsweise dem Bildhauer Roger Löcherbach bei der
Entstehung eines Holzkunstwerkes über die Schulter schauen.
Aus unserem Büro wird Mila Langbehn mit einer Tuchinstallation vertreten sein.

Ausstellungseröffnung: Donnerstag, 13. August um 18 Uhr
Zum Programm: Flyer KunstraumGRÜN
Internetpräsenz des KunstraumGRÜN: KunstraumGRÜN 2015

Kunstwerk im Baum
von R. Bartholme
Konzert im Grünen

Juli 2015: Ein Vorgarten in voller Blütenpracht

Diesen Monat erhielten wir eine nette Rückmeldung von zufriedenen Kunden,
die uns Fotos ihres Vorgartens mailten. Der Vorgarten, den wir 2012 geplant
hatten und der 2013 realisiert wurde, ist nun eingewachsen und präsentiert
sich in einer üppigen Sommerblütenpracht.
Die Grundstimmung der Gestaltung bilden verschiedene Lavendel- und Salbei-Sorten
mit Lila-Tönen von Hell-Lavendel bis Tief-Violett. Leuchtende Akzente bilden
Rosen, Johanniskraut und Storchschnabel mit ihren hellgelben und rosa Blüten.
Helle Kiesflächen und elegant geschwungene Natursteinwege gliedern die Pflanzung
und geben ihr trotz der kleinen Fläche einen Eindruck von lichter Weite.

Wir freuen uns sehr, dass sich dieser Vorgarten, nicht zuletzt auch dank der
guten Pflege, so prächtig entwickelt hat. Sehen Sie selbst: hier geht es zu den
Vorgarten-Fotos!
Geschwungene Linien
vermitteln Weite
Gräser beleben
die Kiesfläche

Juni 2015: Noch mehr Gartenkunst

Wir freuen uns, in Mila Langbehn eine Mitarbeiterin gefunden zu haben, die
voller Kreativität und mit Leidenschaft das Thema "Kunst im Garten" vertritt.
Mila Langbehn hat an der Universität in Essen Gartenenarchitektur studiert und
sich nach ihrem Studienende auf künstlerisch anspruchsvolle Gärten spezialisiert.
Mit Christian Pacyna arbeitete Mila Langbehn bereits 2011 und 2012 zusammen
an einem gemeinsamen Gartenprojekt, für das sie zwei Kunstwerke schuf. In den
letzten Monaten hat sie für unser Büro mehrere Gärten entworfen, in denen künst-
lerische Elemente die besondere Note ausmachen.

Am 9. Juni wird Mila Langbehn diese und weitere Kunstprojekte auf der
creative stage ruhr präsentieren. Weitere Infos: www.daslichtgruenekleid.de
Ort: Liebfrauenkirche, König-Heinrich-Platz, 47051 Duisburg
Beginn: 19 Uhr, Einlass 18:30 Uhr, Eintritt frei
Mila Langbehn
Aussicht durch
ein Mauerfenster

Mai 2015: Offene Gartenpforte

Dieses Jahr wird im Rahmen der Offenen Gartenpforte Südliches Rheinland in
Ahrweiler ein Hausgarten präsentiert, der von unserem Büro gestaltet wurde.
Von Weinbergen umgeben bezieht die Gartengestaltung einerseits die schöne
Landschaft mit ein und bietet andererseits lauschige Sitzbereiche mit südlichem
Flair. Auch die Bepflanzung orientiert sich sowohl an den Bauerngärten der Um-
gebung und bietet zugleich durch Formschnittgehölze im Stil italienischer Gärten
mediterranes Flair.

Samstag, 16. Mai und Sonntag, 17. Mai

Ort: Delderstr. 33, 53474 Bad Neuenahr, Ahrweiler
Eintritt frei
Weitere Infos siehe www.offene-gartenpforte.de
Gartenhaus
Büste als Akzent

April 2015: Gartenfest "Frisch in den Frühling"

Den Beginn der neuen Gartensaison feiert die Mustergartenanlage im Grugapark mit
frühlingshaften Gärten, aktuellen Gartentrends, Kinderaktionen und einem kleinem
Gartenmarkt. Auch die vier Mustergärten des Büro Pacyna, „Der bewegte Garten“,
„Das Sonnental“, „Der Feng-Shui-Garten“ und der „Grillgarten“ erwarten Sie wieder
frühlingsfrisch und mit neuen Inspirationen.

Samstag, 18. April 12 bis 18 Uhr
Sonntag, 19. April 10 bis 18 Uhr

Grugapark: Eingang Mustergärten, Ecke Lührmannstr./Külshammerweg
Kosten: Parkeintritt des Grugaparks
Internetpräsenz der Mustergartenanlage: www.mu-ga.de
Tulpenbeet
Zierlauch

März 2015: Gartenkurs Grundlagen der Gartengestaltung

In der Mustergartenanlage im Grugapark Essen, in der das Büro Pacyna vier Mustergärten
präsentiert, werden regelmäßig Gartenkurse angeboten. Am 25. März von 18 bis 19:30 Uhr
wird Christian Pacyna persönlich die Grundlagen der Gartengestaltung behandeln:
Welche Überlegungen sind bei der Planung eines Gartens zu beachten? Wie kann es gelingen,
dass auch ein kleiner Garten durch die richtige Pflanzenauswahl viel größer aussieht?
Weitere Themen, wie Gestaltungsschwerpunkte, Stimmigkeit von Proportionen und die
Schaffung von Sichtachsen, werden erläutert.

Ort: Seminarraum im Romanischen Haus
Kosten: 15,00 Euro (Parkeintritt ist enthalten), Anmeldung erforderlich
Internetpräsenz der Mustergartenanlage: www.mu-ga.de

Sitzbereich in der Sonne
Terrasse am Teich

Februar 2015: Dorit Mex feiert ihr 20jähriges Bürojubiläum

Am 1. Februar 2015 kann Landschaftsarchitektin Dorit Mex auf ihre 20jährige Tätigkeit
im Büro Pacyna zurückblicken. Ein Grund zum Feiern!
Nach ihrem Diplom begann Dorit Mex zum 01.02.1995 als Dipl.-Ing. Landespflege (FH)
ihre berufliche Laufbahn, nachdem sie schon als Studentin zwei Jahre für das Büro
tätig war. Im Laufe der Jahre sind viele interessante Projekte im Bereich der Grün-
und Objektplanung wie Hausgärten, Außenanlagen an Altenheimen, Krankenhäusern
und Gewerbeobjekten zusammengekommen.
„Auch nach 20 Jahren habe ich Spaß an neuen, abwechslungsreichen Projekten und
Themen, Entwickeln von kreativen Lösungen … und genieße das Arbeiten in der an-
genehmen Atmosphäre des Büro Pacyna!“ Dorit Mex

Dorit Mex
Mustergarten "Sonnental"

Januar 2015: Gartentipp Wässern im Winter

Frostharte und vor allem immergrüne Pflanzen im Garten ergeben einen
schönen Winteraspekt. Wenn wir die Schönheit des verschneiten Gartens
bewundern, sollten wir stets daran denken, dass die Pflanzen auch im Winter
unsere Aufmerksamkeit und Pflege brauchen. In unseren Breitengraden ist es
seltener die Kälte, sondern vielmehr die Trockenheit, bedingt durch fehlende
Niederschläge und gefrorene Böden, die den Pflanzen zusetzt. Die Pflanzen
befinden sich zwar in der Winterruhe, stellen ihren Stoffwechsel aber nie
vollständig ein. Sie brauchen weiterhin Wasser – nur in kleineren Mengen
als im Sommer. Achten Sie daher auf Anzeichen für Trockenheit (welke
Blätter, trockener Boden) und versorgen Sie Ihre Pflanzen, insbesondere
die Immergrünen, rechtzeitig vor den angekündigten Frostperioden mit
Wasser. So können Sie über viele Jahre Freude an Ihrem Garten haben.
Formschnittgehölz Hainbuche im Schnee
Rhododendron mit Schneelast

Dezember 2014: Ein Rückblick

Ein buntes, ereignisreiches und sprichwörtlich stürmisches Jahr neigt sich
seinem Ende zu! Neben den vielen schönen Projekten, die 2014 auszeichneten
und insgesamt zu einem sehr guten Jahr gemacht haben, wurde dieses Jahr
auch durch den Sturm Ela geprägt. Die Bewältigung der großen Sturmschäden
ist eine besondere Herausforderung gewesen – nicht nur in logistischer Hinsicht.
Auch 2015 werden wir uns weiter der Wiederherstellung von Gärten und Parks
widmen. Jeder neu gepflanzte Baum wird hierbei zu einem Symbol der Hoffnung
und des Neubeginns werden.

Wir wünschen Ihnen in diesem Sinne friedliche Feiertage
und einen besinnlichen Jahresausklang.
Herzliche Weihnachtsgrüße
Prosit Neujahr